Sonntag, 13. Dezember 2009

Der Tunnel




Gemeinsam mit Aleš und Barbara aus Slovenien besuchten wir gestern das Tunnel-Museum in Sarajevo.


Von dem rund 800 Meter langen Gang, der im Frühjahr 1993 durch das bosnische Militär fertig gestellt wurde sind heute noch 25 Meter erhalten. Der Tunnel verband den Stadtteil Dobrinja, damals Ranbezirk der belagerten Stadt, mit der Ortschaft Butmir, ausserhalb der besetzten Zone. Die Grabungen wurden direkt unterhalb der Rollbahn, des von der UN-besetzten Flughafens durchgeführt. Diese Rollbahn war während der Belagerungszeit 1992-1995 einzige "Lücke" im Belagerungsring. Die UNPROFOR (Unitet Nations Protection Force, UN-Abteilung zum Schutz der Zivilbevölkerung in Bosnien-Hercegowina) hatte aber ein Abkommen mit dem serbischen Militär getroffen, dass sie keine Zivilisten aus der Stadt raus oder rein lassen und somit auch keinen unkontrollierten Transport von Waffen , Medikamenten und Lebensmitteln zulassen werde. Diese Haltung gegenüber den eingeschlossenen Menschen in Sarajevo (oder dieses Verhandeln mit dem serbischen Militär welches täglich gezielt Zivilisten tötete) war einer von vielen Auslösern, weshalb die unterdrückten und bekämpften Bewohner von Bosnien-Hercegowina das Vertrauen gegenüber der UNPROFOR immer mehr verloren. Paradoxerweise setzten sie aber alle Hoffnung auf die UNO.
Der Bau des Tunnels war die einzige Möglichkeit um eine einigermassen sichere Verbindung zur Aussenwelt herzustellen. Nach der Fertigstellung des Tunnels benutzen täglich gegen 4000 Menschen den feuchten Gang unterhalb der Rollbahn. Nachts wurden regelmässig bis zu 20 Tonnen Material transportiert. Zuerst in Säcken zu 50 Kilogramm auf dem Rücken, später mit kleinen Rollwagen auf Schienen. Der Transport konnte immer nur in eine Richtung erfolgen.
Wie vielen Tausend Menschen dieser kleine Tunnel das Leben gerettet hat ist schwer zu sagen aber auf jeden Fall rettete er die Stadt vor der kompletten Besetzung durch das serbische Militär.

Kommentare:

  1. hallo meine lieben! bravi.... da war ich auch Röschu! beeindruckende sache...
    he, dein blog wird immer schwerfälliger, Rogi, weiss nicht wie'd den anderen geht, aber mich treibt er fast in den wahnsinn... ist immer nur am laden statt am skrollen... huere mischt, aber ich bleibe natürlich eifrig-treuer leser! alles liebe aus der republik genf!
    f

    AntwortenLöschen
  2. Danke fuer die Rueckmeldung Flo!

    Werde dem nachgehen warum das so ist!

    Alles Bestens hier, gruesse dich herzlich!

    Roger

    AntwortenLöschen