Donnerstag, 30. Juli 2009

abschieds nacht

wir sind nun definitiv zu pilgern geworden. am späten nachmittag erkundigen wir uns jeweils wo die nächste kapelle ist. an diesen heiligen orten haben wir nun schon manche angenehme nacht verbracht. so auch die letzte, oberhalb des villendorfes rodero, gleich an der schweizer grenze. einmal mehr genossen wir den wunderbaren polenta-feta eintopf. dazu gabs ein warmes heineken. kühles bier sind in der natur mangelware.

wir hatten es nicht leicht varese hinter uns zu lassen. zu fuß zieht sich eine "stadtausfahrt" ganz schön in die länge. pinti mag städte im sommer gar nicht, er bevorzugt schattige waldwege.

Kommentare:

  1. Wenn ihr kräftig genug an den Glockenschnüren irgendwelcher Waldkirchtürme reißt und zu möglichst nächtlicher Stunde, dann kömmt am Änd dann schon irgendwann jemand vorbei, der euch vielleicht ein kaltes Bier ausgibt, ratschlagt Stefan

    AntwortenLöschen
  2. hoy toi... grüsse aus der schiroki brijeg. hier ist es heisssssss und heute fang das west herzegowina fest no.7 an. viel sch!pass!!!

    AntwortenLöschen
  3. Medu sagt grüsse an alle und spetziel vau vau gruss sagte er zu Pintasch! er vermisst im fest.

    AntwortenLöschen